fbpx
champagner sekt schaumwein oeffnen large

Champagner & Sekt richtig öffnen

Bald begrüßen wir das neue Jahr 2022. Darauf werden wir anstoßen!

Das Öffnen von Sekt oder Champagner ist nicht immer eine saubere Angelegenheit. Man kennt es: Der Schaum geht über, der Korken schießt in die Luft und man ärgert sich, dass so viel guter Schaumwein verloren gegangen ist.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sekt, Perlwein & Champagner?

Der Unterschied liegt in der Herstellung und Herkunft.

Champagner
Der Champagner ist ein Schaumwein. Doch nur bestimmte Rebsorten können als Champagner bezeichnet werden und werden außerdem nach strengen Richtlinien hergestellt. Champagner ist eine geschützte Bezeichnung und wird in der französischen Region Champagne produziert.
Die Kohlensäure, auch Perlage genannt, besteht beim Champagner und Sekt aus der zweiten Gärung wobei beim Champagner diese in der Flasche stattfindet. Der Kohlensäuredruck vom Champagner beträgt 3,5 bis 6 Bar.

Somit kann man sagen, dass Champagner eine Sektsorte ist, der nur den Namen tragen darf, wenn der bestimmte Gärungsvorgang besteht, aus weißen Chardonnay Trauben oder roten Pinot Noir Trauben und die Trauben in der Region Champagne angebaut worden sind.
Der Unterschied ist auch an den Perlen erkennbar. Die Perlen im Champagner sind durch den Reifungsprozess in der Flasche sehr fein.

Sekt
Auch hier handelt es sich um einen Schaumwein, mit etwas weniger starken Regelungen in der Herstellung, als beim Champagner. Grundsätzlich nennt man mittlerweile fast alle Schaumweine Sekt, die kein Champagner sind. Beim Sekt findet das Gärungsverfahren entweder ebenfalls in der Flasche statt, kann aber auch im Tankgärverfahren erfolgen. Sekt wird außerdem in der Großproduktion hergestellt, was auch der Grund ist, warum man ihn günstiger kaufen kann.

Perlwein
Ein Perlwein ist laut der EU-Verordnung ein Wein mit mit einem Kohlensäuredruck zwischen 1 und 2,5 Bar und hat somit weniger Sprudel . Ist der Kohlensäuredruck höher, spricht man bereits von Schaumweinen. Ein Vertreter vom Perlwein ist etwa der Prosecco. Dieser stammt aus Italien und hat einen Druck von 2,5 Bar, der künstlich erzeugt wird.

Champagne glass on sparkling background

Kommen wir nun zum Öffnen des Korkens

Der Champagner oder Sekt sollte gut gekühlt werden bevor man ihn öffnet. Man sollte auch darauf achten, dass er keiner starken Bewegung ausgesetzt ist.

Die Banderole wird entfernt, indem man sie rundherum abzieht. Der Daumen wird auf den Korken gelegt um ihn “zu halten”.

Die Drahtschlaufe wird langsam aufgedreht damit die Agraffe gelöst wird. Ist der Drahtverschluss geöffnet, kannst du ihn runternehmen.

Die Flasche wird nun leicht schräg gehalten, während der Korken langsam gedreht wird, bis er sich durch sanftes Ziehen von der Flasche löst. Achte darauf, dass der Daumen die ganze Zeit über auf dem Korken liegt, damit er nicht in die Luft schießt.

So sollte der Champagner bzw. der Sekt nicht übergehen und du kannst ihn in vollen Zügen genießen.

Prost und alles gute für das neue Jahr!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin

Weingüter aus der Region