fbpx
wzw temperatur

Lager- und Serviertemperatur Wein

Die Lager- und Serviertemperatur eines Weines sind zwei unterschiedliche Dinge. Die Lagertemperatur ist die, bei der der Wein vor dem Öffnen über einen längeren Zeitraum gehalten wird. Die Serviertemperatur sagt aus, wie viel Grad Celsius der Wein beim Trinken im Idealfall haben soll. Wein wird nicht sofort schlecht, wenn er über einen kürzeren Zeitraum bei der Serviertemperatur aufbewahrt wird, trotzdem wird geraten, ihn baldmöglichst zu trinken. Über 15°C wird nämlich das Reifen beschleunigt, unter 10°C wird hingegen verlangsamt.
Die Lagertemperatur ist bei allen Weinen grundsätzlich gleich. Diese liegt im Durchschnitt bei 12°C. Meistens werden Weine bis zu 15° gelagert doch das wichtigste dabei ist, dass die Temperatur die ganze Zeit über konstant bleibt und nicht ständig geändert wird. Bei Temperaturschwankungen kann nämlich der Wein beginnen zu atmen, was unerwünschte Aromen hervorruft. Auch die Luftfeuchtigkeit sollte beachtet werden. Sie sollte bestenfalls zwischen 75% und 85% liegen, vor allem wenn es sich um Flaschen mit Korken handelt. Ist die Luft zu trocken, kann Wein aus der Flasche entweichen. Bei zu feuchter Luft kann sich jedoch Schimmel bilden.
Doch bei wie viel Grad Celsius schmeckt Wein am Besten? Die Serviertemperatur unterscheidet sich hier nicht nur bei der Farbe des Weines sondern auch die verschiedenen Rebsorten spielen eine große Rolle. Wir haben eine Auflistung zur schnellen Übersicht für dich.
Trinktemperatur Weißweine
– 7-8°C: einfache Champagner und Schaumweine, Muskateller, Likörweine.
– 9-10°C: Spätleseweine, liebliche Weine, leichte und trockene Weißweine.
– 11-12°C: trockene Weißweine, halbtrockene Weißweine, Gewürztraminer, Champagner, Beerenauslesen.
– 13-14°C: beste trockene Weißweine, kräftige Weißweine.
– 15-16°C: alte Weine.
Trinktemperatur Roséweine
– 7-8°C: einfache Rosé-Champagner und andere Rosé-Schaumweine.
– 9-10°C: leichte Roséweine, Durstweine.
– 11-12°C: gute Rosé-Champagner, klassische Roséweine.
– 13-14°C: einige Sorten Bordeauxweine, strukturierte Roséweine, Burgunder Roséweine.
Trinktemperatur Rotweine
– 11-12°C: leichte und fruchtige Rotweine.
– 13-14°C: Beaujolais und Weine mit niedrigem Tanningehalt. Banyuls und andere liebliche Naturweine.
– 15-16°C: Burgunder, Rhône- und Loireweine und Rotweine mit mittlerer Struktur.
– 17-18°C: Bordeaux und alle Rotweine mit guter Struktur, Portweine.
– 19-20°C: außergewöhnliche und gut gereifte Weine.
Die Trinktemperatur ist aber auch eine Geschmackssache. Manche mögen ihre Weine eher kühler, andere wiederum weniger. Hauptsache die Lagertemperatur stimmt!

Weingüter aus der Region